Weihnachtsfeier – steueroptimal gestalten

Weihnachtsfeier Steuer

Weihnachtsfeier – steueroptimal gestalten

Sie wollen Ihren Mitarbeitern etwas Gutes tun, ohne dass der Staat daran mitverdient? Wie wäre es denn mit einer Weihnachtsfeier?

Ideen für eine Weihnachtsfeier

Nur Essen gehen finde ich persönlich immer etwas langweilig. Daher unternehmen wir vorher immer etwas gemeinsam. Das hat den positiven Effekt, dass der Zusammenhalt des Teams gestärkt wird.

Folgendes haben wir schon unternommen:

Weitere Ideen:

  • Besuch Elbphilharmonie
  • Mystery House
  • Im Dunkeln essen
  • Krimidinner
  • Karten für Sportereignisse z.B. Fußball
  • Museen
  • Indoor-Ski
  • Kart fahren

Und was machen wir dieses Jahr?

Wir gehen ins Steigenberger und malen zusammen den Eifelturm und essen anschließend dort. Ich bin gespannt!

 

Was muss man tun, damit der Staat keinen Anteil an der Weihnachtsfeier hat?

Es gibt drei grundsätzliche Kriterien damit keine Lohnsteuer und keine Sozialversicherung anfällt:

  • Die Kosten der Feier dürfen den Betrag von 110 € pro Arbeitnehmer nicht übersteigen.
  • Es dürfen pro Jahr nur zwei Betriebsveranstaltungen durchgeführt werden.
  • Die Veranstaltung muss allen Arbeitnehmern offenstehen.

 

Wie ermitteln sich die Kosten pro Arbeitnehmer?

  • Es müssen alle Kosten berücksichtigt werden, auch für den äußeren Rahmen der Veranstaltung
    • Saalmiete
    • Eventmanager
    • Beförderungskosten
    • Übernachtungskosten
    • Speisen und Getränke
    • Eintrittskarten
  • Der Betrag in Höhe vom 110 € versteht sich als Bruttobetrag, also inkl. Umsatzsteuer
  • Ehegatten, Lebenspartner und Kinder erhöhen nicht den Teilnehmerkreis; die anteiligen Kosten werden auf alle anwesenden Arbeitnehmer aufgeteilt.

Was passiert wenn man die Voraussetzungen nicht einhält?

Es kommt darauf an….

Die übersteigenden Kosten können pauschal mit 25% Lohnsteuer besteuert werden wenn,

  • mehr als zwei Betriebsfeiern pro Jahr stattfinden oder
  • die Kosten pro Teilnehmer über 110 € liegen.

Die Kosten müssen ganz normal über den Lohn versteuert und verbeitragt werden wenn,

  • nur bestimmte Arbeitnehmer an der Veranstaltung teilnehmen dürfen (z.B. nur Abteilungsleiter)

 

HINWEIS: Dieser Beitrag ersetzt keine Beratung durch eine fachkundige Person. Es kann somit keine Haftung übernommen werden.

Für Rückfragen stehen mein Team und ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!