Versicherungen – Welche sind steuerlich abzugsfähig?

Anja Kiphuth

Versicherungen – Welche sind steuerlich abzugsfähig?

In diesem Beitrag möchte ich Ihnen gerne zeigen, welche übrigen Versicherungen (keine Altersvorsorgebeiträge) in Ihrer Einkommensteuererklärung (umgangssprachlich Lohnsteuerjahresausgleich) steuerlich absetzbar sind.

Diese Versicherungen können steuerlich berücksichtigt werden

  • Sämtlich Haftpflichtversicherungen (Privat-Haftpflicht, Kfz-Haftpflicht, Tier-Haftpflicht, Boots-Haftpflicht usw.)
  • Unfallversicherungen
  • Berufsunfähigkeitsversicherungen
  • Risikolebensversicherungen
  • „alte“ Lebensversicherungen (Abschluss vor 2015)
  • Arbeitslosenversicherungen
  • Krankenversicherungen
  • Pflegeversicherungen

 

Diese Versicherungen können NICHT steuerlich berücksichtigt werden

  • Rechtsschutzversicherungen
  • Hausratversicherungen
  • Glasversicherungen

 

Steuerliche Berücksichtigung

Die steuerlich berücksichtigungsfähigen Versicherungen (übrige Vorsorgeaufwendungen) können nur bis zu einem Maximalbetrag in Höhe von 2.800 € bzw. 1.900 € jährlich steuerlich berücksichtigt werden. Der Maximalbetrag richtet sich danach, ob man einen Zuschuss zur Krankenversicherung erhält. Im Regelfall beträgt der Maximalbetrag für Angestellte bzw. Arbeiter, Beamte und Rentner 1.900 € und für Selbständige 2.800 €. Sollten die Krankenversicherungs- und Pflegeversicherungsbeiträge den Maximalbetrag übersteigen, wird der höhere Wert berücksichtigt.

Beispiel

Hilde Haarig ist selbständige Hundefriseurin und hat im Jahr 2017 5.000 € Beiträge an Krankenversicherung (Basisversorgung) und 500 € an Pflegeversicherung entrichtet. Darüber hinaus hat sie 1.000 € für eine Hundehaftpflichtversicherung (für ihren Hund Hubert) bezahlt.

Krankenversicherung      5.000 €

Pflegeversicherung              500 €

Summe                                   5.500 €

Haftpflichtversicherung 1.000 €

Summe                                   6.500 €

Dieser Betrag ist höher als der Maximalbetrag in Höhe von 2.800 €, so dass nur die Krankenversicherung und die Pflegeversicherung in Höhe von 5.500 € berücksichtigt werden  kann.

Die steuerliche Berücksichtigung von Altersvorsorgebeiträgen können Sie in dem Beitrag „Altersvorsorge – Steuern sparen“ hier nachlesen.

HINWEIS: Dieser Beitrag ersetzt keine Beratung durch eine fachkundige Person. Es kann somit keine Haftung übernommen werden.

Für Rückfragen stehen mein Team und ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!